Fashion Week Berlin A/W 2012/13: Dietrich Emter

Januar 23, 2012

Im März 2011 gründete Dietrich Emter sein gleichnamiges Label. Den Schritt zur Selbstständigkeit wagte er, nachdem er bereits Erfahrungen in hochkarätigen Designerteams wie dem von Chloé, Nicolas Ghesquière und Isabel Marant sammeln konnte. Aufgrund seiner Laufbahn war die Spannung auf seine Kollektion groß, was sich auch an der langen Warteschlange vor dem Eingang zum Studio der Fashion Week Berlin zeigte. Als Präsentation wurde ein kleiner Laufsteg gewählt, auf dem die einzelnen Modelle vorgeführt wurden. Die Inspiration für seine ready-to-wear Herbst/Winter Kollektion 2012/13 nahm Dietrich Emter aus der Kunst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine Handschrift ist puristisch, minimalistisch und mit dem Fokus auf einer geradlinigen Schnittführung. Kurze und lange Kleider bilden die key pieces der Kollektion. Ein Material auf das Dietrich Emter in dieser Saison nicht verzichten kann ist Leder. Ob als kurzes Kleid oder als Details in verschiedenen Kreationen verarbeitet, findet es sich in der gesamten Kollektion stets wieder. Auf Muster verzichtet der Designer fast komplett. Lediglich eine blattartige Struktur auf einem leicht transparenten Stoff, als Kleid oder Bluse, wurde verarbeitet. Stattdessen standen Farben im Vordergrund. Aquamarin, Dunkelblau oder Lila faszinierten und wirkten zwar kühl, aber dennoch überraschend schön. Leichte Raffungen verleihen den Stücken den letzten Schliff und geben Ihnen eine einzigartige Weiblichkeit. Dietrich Emter zeigte eine Kollektion, die für jede Situation das passendes Stück bereit hält. Ob mit der Bluse fürs Büro oder dem Kleid zum Dinner am Abend konnte der Designer das anwesende Publikum begeistern.

Schlagwörter: , , , , , ,